Skip to main content

Aktuelles

„Eine klare Verletzung des Neutralitätsgebots“

10. Mai 2016

Ein weltanschaulich neutraler Staat darf Bürgern ohne christliche Lebensauffassung keine ihrem weltanschaulichen oder religiösen Selbstverständnis fremde Organisationsform abverlangen.

Das sagt Frieder Otto Wolf, Präsident des Humanistischen Verbandes Deutschlands, zur Forderung von Fachpolitikern im Deutschen Bundestag, laut der sich Konfessionsfreie und Angehörige nicht-christlicher Konfessionen wie Kirchen organisieren sollen, um gleiche Rechte und gleiche Formen der öffentlichen Einbeziehung und Partizipation wahrnehmen zu können wie die Angehörigen der großen christlichen Religionsgemeinschaften. Weiterlesen...

Die Impulse müssen wir selbst setzen

24. März 2016

Konfessionsfreie sollten nicht davon ausgehen, dass Politik und Gesetzgeber ihnen die rechtliche und tatsächliche Gleichbehandlung ohne eigenes Zutun verschaffen.

Davon ist Michael Bauer, Co-Autor des Berichts „Gläserne Wände“ zur Benachteiligung nichtreligiöser Menschen in Deutschland und Vorstand des Humanistischen Verbandes Bayern, überzeugt. Im Interview sagt Bauer, dass in keiner Diskussion über fällige Reformen beim Verhältnis zwischen Staat und Religionen das Problem der Kirchenförmigkeit von Recht und Politik ausgeklammert werden darf. Weiterlesen...

Trauer nach Terroranschlägen in Brüssel

22. März 2016

HVD-Präsident Frieder Otto Wolf: Die europäische Gesellschaft braucht starke Stimmen, die den Ideologen hinter den Mordtaten authentisch und überzeugend entgegentreten.

„Ich bin entsetzt über die heutigen Terroranschläge in Brüssel. Wir trauern mit den Angehörigen, Freunden und Kollegen der dadurch getöteten Menschen. Diese Taten haben unsere Überzeugung bekräftigt, dass eine humanistische Lebensauffassung eine wesentliche Voraussetzung für die Schaffung und den Erhalt einer friedlichen und gewaltfreien Welt darstellt. Weiterlesen...

Humanistischer Verband unterstützt Allianz für Weltoffenheit

12. März 2016

Insgesamt rund 150 Organisationen und Verbände tragen den aktuellen Aufruf „Die Würde des Menschen ist unantastbar“.

Der Aufruf wurde anlässlich der Gründung der Allianz für Weltoffenheit, Solidarität, Demokratie und Rechtsstaat am 11. Februar 2016 in Berlin vorgestellt. In dem gemeinsamen Aufruf fordert die Allianz unter anderem ein verbessertes Bildungsangebot als Schlüssel für eine erfolgreiche gesellschaftliche Integration, eine Flüchtlingspolitik, die faire Asylverfahren garantiert, sowie eine ausreichende finanzielle Vorsorge und gerechte Teilhabechancen für alle Menschen in Deutschland. Weiterlesen...

„Viele junge Frauen fühlen sich zunächst nicht benachteiligt“

7. März 2016

Oft werden junge Frauen erst nach dem Beginn einer neuen beruflichen Tätigkeit oder des Lebens als Mutter von den gravierenden Ungerechtigkeiten zwischen den Geschlechtern überrascht, sagt Ulrike von Chossy im Interview anlässlich des Internationalen Frauentages am 8. März.

Die Pädagogin und Gründerin der Humanistischen Grundschule Fürth meint, das ganze Ausmaß der Ungleichbehandlung werde vielen Frauen zu spät bewusst. Weiterlesen...

Pressemitteilungen

Konfessionsfreie: Bürger zweiter Klasse?

16. Mai 2016

Bundesverfassungsrichter erhalten Bericht zur Benachteiligung nichtreligiöser Menschen in Deutschland. Fachverband Ethik stellt Denkschrift in Stuttgart vor.

In wichtigen Bereichen wie dem Arbeitsrecht oder im Bereich der schulischen Wertebildung liegt die Möglichkeit, bestehende Benachteiligungen von konfessionsfreien und nichtreligiösen Menschen zu verringern oder ganz zu beenden, auch im Verantwortungsrahmen des Bundesverfassungsgerichts. Weiterlesen...

Dieses Gesetz schützt nicht, es knebelt

13. April 2016

Bündnis für Selbstbestimmung bis zum Lebensende erneuert Forderung nach der Aufhebung von Suizidhilfe-Verbot. HVD-Vizepräsident Erwin Kress bezeichnet § 217 StGB als „schreckliche Fessel“.

„Unverhältnismäßig, schlecht begründet, unnötig“ – Mit diesen Worten hat das Bündnis für Selbstbestimmung bis zum Lebensende Zwischenbilanz zum neuen Suizidhilfe-Verbot gezogen. Weiterlesen...

Gleiche Pflichten – gleiche Rechte!

6. April 2016

Zum Start des Themenjahres 2016 der Antidiskriminierungsstelle des Bundes haben die 630 Abgeordneten des Deutschen Bundestages den Bericht „Gläserne Wände“ zur Benachteiligung nichtreligiöser Menschen in Deutschland erhalten.

Mehr als 26 Millionen Menschen in der Bundesrepublik – rund ein Drittel der Bevölkerung – gehören zu keiner Konfession und ihre Zahl wächst stetig. Die große Mehrheit dieser Bürgerinnen und Bürger besitzt nichtreligiöse Lebensauffassungen, die von humanistischen Prinzipien und Wertvorstellungen geprägt sind. Doch wer in Deutschland keiner Kirche oder anderen großen Religionsgemeinschaft angehört, hat oftmals die schlechteren Karten: auf dem Arbeitsmarkt, im Bildungssystem, in der Politik, in den Medien und in der öffentlichen Wahrnehmung. Weiterlesen...

Geschäftsstelle des HVD Bundesverband

Humanistischer Verband Deutschlands
Bundesverband
Wallstraße 61-65, 10179 Berlin
T: 030 613904-34
       
F: 030 613904-50

  
Abonnieren Sie unseren RSS-FeedFolgen Sie uns auf TwitterFolgen Sie uns auf FacebookFolgen Sie uns auf Google+
Mitglied werden
Online Spenden

Newsletter

Veranstaltungshinweise

Dialog der Weltanschauungen

6. Juni 2016 - 10:00

Frieden und Orientierung: Humanistische Beiträge zur offenen Gesellschaft.

Offene Veranstaltung in Berlin mit u.a. Detlef Pollack, Hans Alma, Martin Beck, Wilhelm Schmid, Carsten Frerk und Michael Schmidt-Salomon. Weiterlesen...

Humanismus: Grundbegriffe

7. Juni 2016 - 17:00

Buchvorstellung mit den Herausgebern Prof. Dr. Dr. h.c. Hubert Cancik, Dr. phil. habil. Horst Groschopp und Prof. Dr. phil. habil. Frieder Otto Wolf.

„Humanismus“ ist eine kulturelle Bewegung, ein Bildungsprogramm, eine Epoche, eine Tradition, eine Weltanschauung, eine Form von praktischer Philosophie, eine politische Grundhaltung, welche für die Durchsetzung der Menschenrechte und für humanitäre Praxis eintritt. Weiterlesen...

Was gehört zu Deutschland? – Humanismus, Reformation und moderner Pluralismus

17. Juni 2016 - 18:00

Tagung der Humanistischen Akademie Berlin-Brandenburg in Stuttgart.

Mit Mouhanad Khorchide, Ulrike von Chossy, Horst Groschopp, Thomas Heinrichts, Enno Rudolph und Axel Kuhn. Weiterlesen...

World Humanist Day

21. Juni 2016 (All day)

Internationaler humanistischer Feiertag.

Schon seit Jahrtausenden nutzen viele Kulturen auf der Welt das astronomische Ereignis der Sonnenwenden, um Feste zu feiern. Auch eine wachsende Zahl nichtreligiöser Menschen nimmt seit einigen Jahrzehnten die Sommersonnenwende zum Anlass, am „längsten Tag des Jahres“ den Dialog über ihre Überzeugungen und Erfahrungen zu erneuern und sich bei gemeinsamen Feiern zu begegnen oder wiederzusehen. Weiterlesen...

European Humanist Youth Days 2016

29. Juli 2016 - 14:00

Treffen humanistischer Jugendorganisationen aus ganz Europa.

Jugendliche aus mehreren europäischen Ländern kommen erneut für ein Wochenende im niederländischen Utrecht zusammen. Als Referenten und Diskussionspartner bei dem Treffen werden u.a. zahlreiche bekannte Humanistinnen und Humanisten wie Stephan Law, Silvia Benschop, Floris van den Berg und Bert Gasenbeek erwartet. Weiterlesen...