Skip to main content

Aus den Landesverbänden

Schule sucht vier Putzkräfte

Die Humanistische Grundschule Fürth sucht ab 1. Juli 2018 vier Putzkräfte auf geringfügiger Basis.

Impressionen von Ausflügen

Wir unternehmen mit unseren Kindern Ausflüge zu Spielplätzen in der Nähe. Wir erreichen sie...

Schließzeiten - Teamtage St.Peter

Das sind unsere Schließzeiten und Teamtage für das Kindergartenjahr 2018/19.

Termine und Feste St.Peter

Nachfolgend finden Sie unsere Termine & Feste

Spendenübergabe mit Sonne und viel Spaß

Unsere Kita-Kinder freuten sich heute sehr über die großzügige Spende der Cosmo Consult GmbH. Bei...

Vater -Kind-Zelten 2018

Auch in diesem Jahr findet im Rahmen unserer gezielten Väterarbeit wieder das beliebte...

"Wir sind bunt": Nachbarschaftsfest und Jubiläum an der Schule

Die Humanistische Grundschule in Fürth feiert am 30. Juni gemeinsam mit ihren Nachbarn ihr...

Wie groß ist ein Dinosaurier?

Die Kinder wollten wissen wie groß ein Dinosaurier ist. Mit folgendem Projekt konnte dies vor Augen...

Danke für Ihre Unterstützung bei "Sparda machts möglich"

Für das Projekt "Heute der Kreativraum - morgen die Welt" erhalten wir 500€

Junge HumanistInnen auf dem HumanistenTag

Auf dem Kornmarkt an der Straße der Menschenrechte gestalten wir eine junge, humanistische Outdoor-Oase mit:

  • Menschenrechtsbarcamp – offene Diskussionsrunden zu Menschenrechtsthemen auf dem grünen laut!-Sofa
  • Graffiti-Workshop – Menschenrechte künstlerisch sichtbar machen
  • Kinderschminken – der Klassiker (Kreisjugendwerk Nürnberg)
  • Chansons und Lounge – Musik frisch aufgelegt und live dargeboten. Bring dein Instrument mit und beteilige dich an einer Jam Session!
  • Hands on! – Der Turm der Sinne zeigt mit seiner Wanderausstellung die Grenzen und Tücken menschlicher Wahrnehmung auf
  • Colored Glasses – Planspiel, in dem Mechanismen von Diskriminierung eindrücklich erfahrbar werden
  • einfach Abhängen – im Schatten und bei einem kühlen Getränk den Sommertag genießen

Der junge HumanistenTag findet am Samstag draußen auf dem Kornmarkt statt und ist für alle frei und kostenlos zugänglich. Für Jung wie Alt ;-). Gemeinsam mit den JuHus, der humanistischen Jugendorganisation, dem Turm der Sinne, dem interaktiven Museum für Wissenschaft und Wahrnehmung an der Nürnberger Stadtmauer und dem Kreisjugendwerk Nürnberg eröffnen wir das HumanistenTags-Freiluft-Wohnzimmer. Wir freuen uns auf euch!

Unterstützt wird unser Junger HumanistenTag nicht nur von laut! und Kreisjugendwerk sondern auch vom Referat für Jugend, Familie und Soziales der Stadt Nürnberg.

Krippe Gärten sucht ab sofort ErzieherIn

Die dreigruppige Krippe in der Pleydenwurffstraße sucht ab sofort eine/n ErzieherIn in Teilzeit.

Save the date: 23.09.2018 :-)

Baby- und Kinderbasar in der Krippe "Gärten h. d. V."

Klartext für Gleichbehandlung

Bauer nahm in Münster an einer Podiumsdiskussion über religiöse Symbole im öffentlichen Raum teil. Dem ebenfalls anwesenden bayerischen Innenminister Joachim Herrmann hielt Bauer ein „Demokratie heißt nicht Diktatur der Mehrheit“ entgegen, nachdem dieser auf Umfragemehrheiten für die Anbringung von Kreuzen in Amtsgebäuden verwiesen hatte. Bauer unterstrich, dass die Bundesrepublik Heimstatt aller Bürgerinnen sei. „Es ist ein schwerer Fehler, hier um eines kurzfristigen Wahl-Kalküls willen große Bevölkerungsteile auszugrenzen“, sagte er.

Zuvor hatte es schon am 18. April 2018 ein Treffen zwischen Bauer und dem Leiter der Evangelischen Zentralstelle für Weltanschauungsfragen (EZW) Reinhard Hempelmann gegeben. Dabei stand das weltanschauungspolitische Konzept der „kooperativen Laizität“ im Mittelpunkt, nach dem Religions- und Weltanschauungsgemeinschaften und der Staat zwar in vielen Feldern als Kooperationspartner agieren können und teilweise auch sollten, dies aber unter der Maßgabe einer strikten Neutralität des Staates erfolgen müsse. Kontroverse Themen des Treffens waren unter anderem unterschiedliche Auffassungen von Neutralität und Diskriminierung. Künftig soll der Dialog regelmäßig fortgeführt und auch inhaltlich vertieft werden.

Wir benötigen IHRE Stimme!

Unterstützen sie uns beim Gewinn von mindestens 250€ bei "Sparda macht´s möglich"

Übernachtung der Vorschulkinder

Auch in diesem Jahr wird von unseren Vorschulkindern mit viel Spannung und Aufregung die...

Kreuze in Amtsräumen? Nicht mit uns!

Der Humanistische Verband Bayern kann sich somit in seiner kritischen Haltung bestärkt fühlen: Wir lehnen die neue bayerische Kreuz-Pflicht ab 1. Juni 2018 entschieden ab.

1995 war Dieter Grimm als Bundesverfassungsrichter am sogenannten Kruzifix-Beschluss beteiligt. Teile der Volksschulordnung in Bayern wurden damals für verfassungswidrig und nichtig erklärt, im Speziellen jene, die für jedes Klassenzimmer in Volksschulen ein Kruzifix vorschrieben.

Auch den jüngsten Beschluss der bayerischen Landesregierung, Kreuze in allen staatlichen Dienstgebäuden anbringen zu lassen, hält der frühere Verfassungsrichter Grimm für verfassungswidrig. Das erklärte er in einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung vom 16. Mai 2018.

In der Bundesrepublik gibt es zwar keine strikte Trennung im Verhältnis zwischen Staat und Religion, sodass hierzulande unter anderem gewisse Formen staatlicher Unterstützung für die Kirchen und andere als Körperschaft des öffentlichen Rechts anerkannte Gemeinschaften möglich sind. Das ändere aber nichts daran, dass sich der Freistaat qua Grundgesetz religiös neutral zu verhalten hat und sich mit keiner Religion identifizieren darf, so Grimm.

Und auch Artikel 142 der bayerischen Landesverfassung formuliert: Es besteht keine Staatskirche. Daran hatte nach dem Kreuze-Erlass vom 24. April HVD-Vorstand Michael Bauer in einer Stellungnahme am gleichen Tag erinnert. „Bayern ist ein Freistaat. Die Landesfarben sind Weiß und Blau. Das Landeswappen wird durch Gesetz bestimmt. So steht es in Artikel 1 unserer Landesverfassung. Weder das Kreuz noch das Kruzifix stellen das bayerische Landeswappen dar“, sagte Bauer. „Selbstbestimmung, Freiheit und Toleranz werden weder durch Kreuz noch Kruzifix verkörpert, genau so wenig wie die Ideale von Aufklärung und Humanismus“, erklärte er in der Stellungnahme unseres Verbandes außerdem.

Helfen Sie: Unterstützen Sie uns mit Ihrer Stimme!

Verfassungsrichter Dieter Grimm sagte nun mit Verweis auf das Grundgesetz in der Süddeutschen Zeitung: „Artikel 4 garantiert jedermann Religionsfreiheit. Gemeint ist damit nicht die Freiheit einer bestimmten Religion, sondern Freiheit für alle Religionen. Daraus folgt, dass der Staat in Glaubensfragen nicht Partei ergreifen darf. Vielmehr hat er sich gegenüber den verschiedenen Religionen neutral zu verhalten. Gegen diese Neutralitätspflicht verstößt er, wenn er Kreuze in Amtsräumen anordnet“, so Grimm.

Von Versuchen zur Umdeutung der Symbolkraft des kirchlichen Kreuzes in einen bloßen weltlich-bajuwarischen Sinngehalt hält auch Grimm wenig: „Das Kreuz ist nun einmal für den Christen und die christlichen Kirchen das zentrale Glaubenssymbol“ und weiter sagte er, im Kreuz sei der zentrale Glaubensinhalt zusammengefasst und dieser „lässt sich nicht wegdenken, wenn der Staat es jedem, der seine Amtsräume betritt, vor Augen hält.“

Ausdrücklich bejahte der frühere Verfassungsrichter außerdem die Neutralitätspflicht in den bayerischen Gerichtsgebäuden. „Im Gerichtssaal wird staatliches Recht angewandt, und zwar auf jeden in gleicher Weise, ohne Rücksicht auf seine Haltung zur Religion. Deswegen sendet ein Kreuz im Gerichtssaal in einer religiös pluralen Gesellschaft das falsche Signal aus“, so Grimm hierzu.

Spendenübergabe mit Sonne und viel Spaß

Die Kinder der Kita Mögeldorf waren hellauf begeistert und bedankten sich auch gleich bei den Geschäftsführern von Cosmo Consult, Max Dietrich und Manfred Gross. Da wurden Holzspielzeug, Tipizelt, Tische, Besen und Spiele sofort in Beschlag genommen, die Kinder schnappten sich die Sachen und fingen einfach an zu spielen, genauso wie sich die kleinen Menschen eben vieles aneignen - mit großer Entdeckungsfreude und Lust am Lernen und Spielen (im Bild nur eine Auswahl der gespendeten Spielsachen). Auch der Vorstand des HVD Bayern, Michael Bauer, freute sich sehr über die gut gearbeiteten und vielseitig verwendbaren Spielsachen: "Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Cosmo Consult, unsere Kita-Kinder sind sehr glücklich über diese großzügige Spende." Mit viel Spaß testeten dann auch die "Großen" die Spielsachen. Max Dietrich betonte, es sei eine besondere Freude, die Kinder so spielen zu sehen und damit den Sinn der Spende vor Augen zu haben. Herzlichen Dank für den schönen gemeinsamen Nachmittag und natürlich die tollen Sachen!

SOMMERFEST-AUSFLUG / Kindergarten

Nachdem unser Sommer-Ausflug zusammen mit Eltern und Kindern letztes Jahr so viel Spaß gemacht hat,...

Fotograf

Yippie.....am Donnerstag, den 21.06.18 werden wir fotografiert.....und freuen uns im Anschluss auf...