Skip to main content

Aus den Landesverbänden

Löwenplatz: Hauswirtschaftskraft gesucht (450-Euro-Basis)

Zur Unterstützung des pädagogischen Personals sucht die Humanistische Kinderkrippe Fürth-Löwenplatz...

ARD-Sendung berichtet über Humanistische Grundschule Fürth

Ein Einblick in unsere Humanistische Grundschule in Fürth gefällig?

NEU - YOGA FÜR ALLE

in den Räumlichkeiten der Kita findet seit kurzem einmal die Woche ein Yogakurs statt. Der Einstieg...

ErzieherIn als stellv. Leitung (Vollzeit) gesucht

Das Humanistische Haus für Kinder Regensburg sucht eineN ErzieherIn in Vollzeit.

Krippe in Puschendorf sucht KinderpflegerIn (Vollzeit)

Unsere Humanistische Kinderkrippe in Puschendorf sucht Verstärkung.

Marsweg: KinderpflegerIn ab sofort gesucht

Am Humanistischen Bildungscampus sucht der HVD Bayern für seine bilinguale Humanistische...

Neubleiche: Sprachförderkraft (m/w) gesucht

Zur Ergänzung des bestehenden pädagogischen Personals suchen wir für das Humanistische Haus für...

Kita in Nürnberg-Steinbühl sucht Personal

Das Humanistische Haus für Kinder in Nürnberg-Steinbühl sucht ab sofort eine/n ErzieherIn für...

Naturnahe Erlebnisse

Projekt - Die Entwicklung der Kaulquappe zum Frosch

Krippe Gärten sucht ab sofort ErzieherIn

Die dreigruppige Krippe in der Pleydenwurffstraße sucht ab sofort eine/n ErzieherIn in Teilzeit.

Wie viel Religion verträgt Deutschland?

In einer knappen Dreiviertelstunde dreht es sich um Religion und Politik, um Glauben und Nichtglauben in unserer Gesellschaft, um die Privilegierung von Kirchen und umgekehrt die Benachteiligung Nichtreligiöser. Dass die christlichen Kirchen an Zulauf verlieren, heißt nicht zwingend, dass sie auch an Einfluss verlöre. Zu Wort kommen neben KirchenvertreterInnen und WissenschaftlerInnen in der Sendung auch VertreterInnen des Humanistischen Verbandes Deutschlands, denen an einer neuen "Reformation" gelegen ist. Eine Reformation, die Nichtreligiöse und HumanistInnen endlich auch realiter den Kirchen gleichstellt.

Die Redaktion machte sich für die Reportage aber auch auf die Suche nach weltlichen Alternativen zu religiösen Einrichtungen. Fündig wurde sie "ausgerechnet in Bayern", genauer: in Fürth. Ein Drehteam besuchte dort die Humanistische Grundschule, die bislang einzige Schule Ihrer Art im ganzen Bundesgebiet. Es sah Kindern beim Philosophieren zu, befragte Eltern und die Schulmanagerin Ulrike von Chossy.

Die komplette Sendung ist noch in der ARD-Mediathek verfügbar und kann hier angesehen werden.

Thon: KinderpflegerIn in Teilzeit gesucht

Im Humanistischen Haus für Kinder Nürnberg-Thon ist ab Juni eine Teilzeitstelle für eine/n...

Europäische HumanistInnen wählen neues Präsidium

Michael Bauer, Vorstand des Humanistischen Verbandes Bayern, wurde auf der Generalversammlung der Europäischen Humanistischen Föderation (EHF) zu einem von zwei Vizepräsidenten gewählt. Der Publizist Giulio Ercolessi (Italien) wurde zum Präsidenten bestimmt, weitere Vizepräsidentin ist die Juristin Kaja Brix (Polen). Komplettiert wird das Präsidium mit VertreterInnen u.a. aus Schottland, Rumänien, Frankreich, Dänemark und den Niederlanden.

Die EHF mit Sitz in Brüssel vereinigt 61 humanistische und freigeistige Organisationen aus ganz Europa. Sie ist anerkannter Vertreter für die Interessen nichtreligiöser Menschen in den Gremien der Europäischen Union und des Europarates. Zudem stellt sie ein Netzwerk für die vielfältigen Aktivitäten der nationalen Mitgliedsorganisationen her, die von Namens- und Hochzeitsfeiern über humanistische Seelsorge und Ethikberatung bis hin zu Kindertagesstätten und Schulen sowie Pflegeeinrichtungen und Hospizen reichen.

Zur Meldung auf der Seite der European Humanist Federation geht es hier.

Einführungselternabend für unsere neuen Eltern

Am Dienstag, 11.07.2017 um 19:00 Uhr dürfen wir unsere neuen Eltern in der Krippe begrüßen, deren...

Einladung zum Seminar "Erste Hilfe am Kind"

Das Angebot richtet sich an alle Eltern, werdende Eltern und alle Interessierten.

ErzieherIn in Vollzeit gesucht

Für seine Waldkindergruppe sucht das Humanistische Haus für Kinder Regensburg eineN ErzieherIn in...

Verkehrserziehung mit dem ADAC

Sesibilisierung im Straßenverkehr beginnt schon im Kindesalter. Spielerisch werden die Kinder an...

Alterlangen: Hauswirtschaftskraft gesucht (450-Euro-Basis)

Zur Unterstützung des pädagogischen Personals sucht die Humanistische Kinderkrippe in Alterlangen...

Programmentwurf der SPD: Enttäuschend für HumanistInnen

Im Entwurf fällt auf, dass er konsequent auf die Erwähnung von nichtreligiösen weltanschaulichen Überzeugungen und Weltanschauungsgemeinschaften verzichtet. Kirchen und Religionsgemeinschaften werden dagegen wiederholt positiv herausgestellt, ebenso Religion an sich. „Diese Einäugigkeit irritiert gerade in einer Partei wie der SPD doch sehr“, erklärte der Vorstand des HVD Bayern, Michael Bauer, zum Programmentwurf. So spricht der Entwurf von der gesellschaftlichen Bedeutung eines nur „interreligiösen Dialogs“, als ob Fragen des religiösen Extremismus und der Gestaltung der Einwanderungsgesellschaft nur eine Sache religiöser Menschen wären.

Auch die Festlegung auf die Garantie des Religionsunterrichts, der dann offenbar auch das Wissen über „andere“ Religionen vermitteln soll, verwundert. Welche Rolle der ebenfalls erwähnte Ethikunterricht haben soll, bleibt unklar, er soll wohl als Ersatzfach dienen. Modernere Alternativen, wie z.B. ein Philosophieunterricht für alle, kommen im Entwurf der SPD leider gar nicht vor. Diese rückwärtsgewandte Haltung zur Wertebildung an den Schulen wird ergänzt durch die lapidare Aussage, dass das deutsche Religionsverfassungsrecht bewährt sei und allen offenstehe, die sich ihm entsprechend organisieren. „Angesichts der bekannten, hochproblematischen Kirchenförmigkeit des deutschen Religionsverfassungsrechts klingt diese Aussage geradezu zynisch“, so Bauer. Denn gerade dieses angeblich bewährte Religionsverfassungsrecht grenzt ebenso wie muslimische Religionsgemeinschaften auch humanistische Weltanschauungsgemeinschaften aus, weil es Anforderungen stellt, die zwar maßgeschneidert für die Kirchen passen, aber von anderen Religions- und Weltanschauungsgemeinschaften oft nicht erfüllt werden können.

„Es ist sehr zu wünschen, dass der in religions- und weltanschauungspolitischer Hinsicht bisher ungenügende Programmentwurf noch überarbeitet wird und somit dem zwingenden Reformbedarf in diesem Politikfeld eher gerecht wird. Der HVD Bayern unterstützt entsprechende Initiativen aus der SPD gerne mit seiner Expertise in diesen Fragen, wenn sie das wünschen“, so Bauer.

Erzieher/in ab sofort gesucht

Wir suchen für die Humanistische Kinderkrippe München-Solln ab sofort eine/n Erzieher/in als...