Skip to main content

diesseits.de

Bundesweit Aktionen zum Frauenkampftag 2017

Tausende Frauen in über einem Dutzend deutscher Städte wollen in der kommenden Woche auf die Straße gehen, um für ihre Rechte und gegen Benachteiligungen zu protestieren. An vielen Orten sind weitere Events geplant, mit denen aktuelle Probleme aus weiblicher Perspektive thematisiert oder das besondere Engagement für Frauenrechte geehrt werden sollen. Arik Platzek Freitag, 3. März 2017

In den Tagen am und rund um den diesjährigen 8. März sind Demonstrationen, Kundgebungen und andere Veranstaltungen in zahlreichen Städten angekündigt.

Weiterlesen

Kategorien: diesseits.de

Traum, Schlaf, Bewusstsein: brainWEEK 2017 in Nürnberg

Das Hands-on-Museum turmdersinne begleitet die Internationale Woche des Gehirns wie in den Vorjahren mit einer abwechslungsreichen Veranstaltungsreihe. Den Auftakt macht eine Soiree mit vier Experten am 13. März 2017 im Marmorsaal der Nürnberger Akademie. Redaktion Mittwoch, 1. März 2017

Albert Einstein verschlief bis zu 14 Stunden des Tages, Napoleon soll hingegen mit vier Stunden Nachtruhe gut ausgekommen sein. Für den Durchschnittsdeutschen ist Schlaf ein Vollzeit-Job: Zwischen sieben und acht Stunden verbringen wir im Bett, einige davon träumend. Nachts verarbeiten wir das Erlebte und tanken Energie für den nächsten Tag. Nach einem erholsamen Schlaf sind wir konzentrierter und kreativer.

Weiterlesen

Kategorien: diesseits.de

Mit Verve, Akribie und Witz gegen einen unsäglichen Gott

Mit dem jüngst erschienenen Buch „Der Glaubenswahn – Von den Anfängen des religiösen Extremismus im Alten Testament“ setzt Heinz-Werner Kubitza seine kritische Analyse der christlichen Religion in gelungener Weise fort. Peter Henkel Donnerstag, 23. Februar 2017

Es gehört zu den ganz großen Mysterien der Kulturgeschichte der Menschheit, wie die Bibel zu ihrem enormen Ansehen gelangen und es behaupten konnte bis heute. Kein US-Präsident dürfte es sich leisten, ohne die sogenannte Heilige Schrift seinen Amtseid abzulegen, sie ist das mit Abstand meistverbreitete Buch aller Zeiten. Dabei müsste jeden, der halbwegs unvoreingenommen speziell im Alten Testament (AT) blättert – es ist mehr als drei Mal so umfangreich wie das Neue –, äußerst verstören, was er da zu lesen bekommt.

Der Glaubenswahn: Von den Anfängen des religiösen Extremismus im Alten Testament

Weiterlesen

Kategorien: diesseits.de

Religionswissenschaftler verringern Konfessionsfreien-Diskriminierung

Der Religionswissenschaftliche Medien- und Informationsdienst (REMID) zählt Menschen ohne die Zugehörigkeit zu einer Religionsgemeinschaft nicht mehr pauschal als „Konfessionslose“. In der aktuellen Statistik wird außerdem zwischen „organisierten Konfessionsfreien“ und Personen, die sich weltanschaulich nicht zuordnen lassen, differenziert. Arik Platzek Donnerstag, 16. Februar 2017

Laut einer aktuellen Statistik des unabhängigen Vereins REMID lebten im Jahr 2015 rund 25,5 Millionen Menschen in Deutschland, die keiner der größeren und kleineren Religions- und Weltanschauungsgemeinschaften bzw. Glaubensrichtungen angehören. Mit 31,4 Prozent Bevölkerungsanteil bilden diese Menschen mittlerweile die größte „Gruppe“ neben den verschiedenen Konfessionen bzw. Religionsgemeinschaften.

Weiterlesen

Kategorien: diesseits.de

Humanismus im Jubiläumsjahr der Reformation – alles gut?

Während die Kirchen des 500. Jahrestages der Reformation feierlich gedenken, geschieht dort wenig, um die Reformation als Prozess weiterzuführen. Wird es dem organisierten Humanismus in diesem Jahr besser gelingen, die notwendigen Debatten zu führen und strategische Klärungen herbeizuführen? Joachim Grebe Mittwoch, 15. Februar 2017

Die evangelische Kirche hat 500 Jahre nach der Veröffentlichung der Wittenberger Thesen durch Luther alle Hände voll zu tun. In zahllosen Gottesdiensten, Gesprächsreihen und kulturellen Veranstaltung wird der großen historischen Umwälzungen gedacht, die von Martin Luther und anderen Reformatoren angestoßen wurden.

Weiterlesen

Kategorien: diesseits.de

Selbstbestimmt am Lebensende und im Krankheitsfall

Humanistischer Verband Bayern bietet umfangreiche Vorsorgemappe zur Patientenverfügung. Redaktion Montag, 13. Februar 2017

Der Humanistische Verband Bayern (HVD Bayern) hat seit Anfang Februar sein Service- und Beratungsangebot erweitert: Zusammen mit der Deutschen Gesellschaft für Humanes Sterben (DGHS) bietet er ab sofort eine Vorsorgemappe zur Patientenverfügung an. Kombiniert mit einem entsprechenden Beratungsangebot steht der HVD Bayern seinen Mitgliedern so auch in schweren Stunden zur Seite.

Weiterlesen

Kategorien: diesseits.de

Kein World Humanist Congress 2017 in Brasilien

Die alle drei Jahre durchgeführte Vollversammlung der Internationalen Humanistischen und Ethischen Union (IHEU) wird 2017 nicht wie geplant in Brasilien stattfinden. Ursache seien vor allem wirtschaftliche Probleme. Ersatzweise treffen sich die Delegierten aus den Ländern Anfang August in London. Für Humanisten in Deutschland gibt es noch eine Alternative. Arik Platzek Montag, 13. Februar 2017

Der 20. World Humanist Congress wird nicht wie geplant in São Paulo stattfinden. Dies teilte die IHEU am vergangenen Freitag mit. Ursprünglich sollte die internationale Konferenz vom 3. bis 6. August 2017 auf Einladung der Liga Humanista Secular do Brasil (LiHS, Liga der säkularen Humanisten Brasiliens) unter dem Motto „Herausforderungen der Trennung zwischen Kirche und Staat“ stattfinden. Als Referenten und Sprecher waren unter anderem der Philosoph Daniel C.

Weiterlesen

Kategorien: diesseits.de

Hessen: Humanisten gegen religiöse Klausel in Landesverfassung

Die hessische CDU will gemeinsam mit den zwei Großkirchen einen sogenannten Gottesbezug in der Präambel der Landesverfassung verankern. Der Humanistische Verband und die Humanistische Gemeinschaft Hessen wenden sich gegen das Vorhaben. Sie rufen zu einem Bündnis für den Erhalt der Trennung zwischen Staat und Religion auf. Arik Platzek Mittwoch, 8. Februar 2017

Geht es nach dem Willen von Christdemokraten und Kirchen in Hessen, soll die erneuerte Verfassung des Landes im Bewusstsein der Verantwortung vor einem unsichtbaren Superwesen („Gott“) sowie – erst an zweiter Stelle – der Verantwortung vor den Menschen beschlossen werden. Entsprechende Formulierungen für einen sogenannten Gottesbezug in der Präambel der künftigen Landesverfassung haben die CDU-Fraktion im Wiesbadener Landtag, das Kommissariat der Katholischen Bischöfe und der Beauftragte der Evangelischen Kirche in Hessen in die Diskussionen eingebracht.

Weiterlesen

Kategorien: diesseits.de

Gegen die Religion

Vorwort zur deutschen Ausgabe von H.P. Lovecrafts „Against Religion“, die im Dezember 2016 erscheint. Andrew Copson Donnerstag, 15. Dezember 2016

„Ich habe über die Grenzen der Unendlichkeit hinaus geblickt und Dämonen von den Sternen herabgezogen ... Ich habe mir die Schatten nutzbar gemacht, die von einer Welt zur anderen schreiten, um Tod und Wahnsinn zu säen.“ Diese Worte von Lovecraft (aus dem Munde der Figur Tillinghast in Vom Jenseits) hätten über ihn selbst geschrieben werden können.

Weiterlesen

Kategorien: diesseits.de

Heute als ganz selbstverständlich wahrgenommen

Humanistische Lebenskunde ist ein Erfolgsmodell: Seit seiner Einführung 1984 an Berliner Schulen stiegen die Teilnehmendenzahlen jedes Jahr stark an. Mittlerweile besuchen über 60.000 Schülerinnen und Schüler in Berlin und Brandenburg den Unterricht, rund 500 Lehrkräfte sind derzeit an den Schulen tätig. Olaf Schäfer und Heike Schmidt sprechen über ihren Unterrichtsalltag, ihre Motivation und über Widerstände, auf die sie treffen. Donnerstag, 15. Dezember 2016 Seit wann sind Sie Lebenskundelehrer und was war Ihre Motivation, sich für diesen Beruf zu entscheiden?

Olaf Schäfer: Ich habe 1996 angefangen, bin also seit 20 Jahren dabei. Die Büroräume des Humanistischen Verbands lagen damals in der Straße in Neukölln, in der ich wohnte (Anm. d. Red.: Bis 1999 war die Geschäftsstelle in der Hobrechtstraße, Neukölln). Eines Tages bekam ich ein Flugblatt vom Verband in die Hände. Ich dachte, ah, das ist ja ein toller Verein. Aus meiner Heimat in Westdeutschland kannte ich so etwas nicht.

Weiterlesen

Kategorien: diesseits.de

Erfolgsmodell sucht Unterstützer

Nach mehr als 30 Jahren Arbeit und bei über 60.000 Schülerinnen und Schülern in Berlin und Brandenburg ist wohl bewiesen: Humanisten können Wertebildung. Doch mit wenigen Ausnahmen gibt es bundesweit derzeit kaum große Aussichten auf echte Verbesserungen beim Angebot von Alternativen zu den Religionsunterrichten. „Hilfe von oben“ ist nicht zu erwarten, einen Ausweg bietet nur der gemeinschaftliche Einsatz. Arik Platzek Donnerstag, 15. Dezember 2016

„In den letzten 30 Jahren wurde Ethik ab Klasse 7 erreicht. Rechnen Sie das hoch, da können wir noch 180 Jahre warten.“ Mit diesen Worten brachte die Tübinger Humanistin Karin Resnikschek bei einer Podiumsdiskussion am 28. September 2016 vor Vertretern von Parteien und Hochschulen die bisherige Entwicklung bei wertebildenden Alternativen zum Religionsunterricht in Baden-Württemberg auf den Punkt.

Weiterlesen

Kategorien: diesseits.de

Keine Gefängnisstrafe für Suizidhelfer!

Die Kirchenlobby habe es im November 2015 geschafft, mit dem Verbot der zuvor strafffrei möglichen Freitodhilfe der Mehrheit andersdenkender Bürger eine schwere Niederlage zuzufügen, meint Gita Neumann. Gita Neumann Donnerstag, 15. Dezember 2016

Inzwischen liegen mehrere Beschwerden gegen den neuen Paragraph 217 StGB beim Bundesverfassungsfassungsgericht (BVerfG) vor. Das oberste deutsche Gericht ersuchte den Humanistischen Verband Deutschlands, dazu eine Stellungnahme abzugeben. Es soll also auch eine weltlich-humanistische Perspektive berücksichtigt werden – ein kleines Hoffnungszeichen.

Weiterlesen

Kategorien: diesseits.de

Zwei Jahrzehnte alternativE im Rückblick

Das Bürgerhaus der Humanisten in Halle (Saale) hat Ende September sein 20-jähriges Jubiläum gefeiert. Von Ivonne Lische und Edmund Fröse, Halle Donnerstag, 15. Dezember 2016

Am 28. September, einem lauen Spätsommertag, an dem sich der kommende Herbst durch schon frisch wehenden Wind ankündigte, zeigte sich das Bürgerhaus alternativE in der Buna-Siedlung im Süden von Halle (Saale) hübsch herausgeputzt.

Weiterlesen

Kategorien: diesseits.de

Weltanschauung als Diskriminierungsgrund

Der Jurist Thomas Heinrichs hat für die Antidiskriminierungsstelle (ADS) des Bundes eine Expertise zum Begriff „Weltanschauung“ und Benachteiligungsrisiken aufgrund der Abwesenheit einer Konfession verfasst. Heinrichs sagt im Interview, gegen Diskriminierungen können Konfessionsfreie auf zwei Weisen vorgehen: politisch und juristisch. Donnerstag, 15. Dezember 2016 Die Expertise zum Themenbereich „Weltanschauung als Diskriminierungsgrund“ wurde Ende September im Rahmen des laufenden ADS-Themenjahres unter dem Motto „Freier Glaube. Freies Denken. Gleiches Recht.“ veröffentlicht. Was sind die Gründe dafür, dass zum Begriff „Weltanschauung“ ein besonderer Untersuchungs- und Erklärungsbedarf besteht?

Weiterlesen

Kategorien: diesseits.de

„Wir sind eine Gemeinschaft, die etwas zu sagen hat“

Mit dem HumanistenTag 2017 lädt vom 15. bis zum 18. Juni nächsten Jahres das wohl größte humanistische Festival bundesweit zum Diskutieren, Tanzen, Staunen und Netzwerken ein. Michael Wladarsch, Geschäftsführer der Deutscher HumanistenTag gGmbH, sagt im Interview, warum aus seiner Sicht die Zeit für ein großes Fest für alle Menschen, die gerne selber denken ist, gekommen ist. Donnerstag, 15. Dezember 2016 Kirchentage kennt jeder. Was will das Festival in Nürnberg sein?

Michael Wladarsch: Eine Alternative! Auf dem Humanistentag 2017 treffen sich Gleichgleichgesinnte und werden als Gruppe sichtbar. Wir sind eine Gemeinschaft, die etwas zu sagen hat. Allein in München, wo ich lebe, sind fast 60 Prozent der Bevölkerung konfessionsfrei. Die Kirchen verlieren immer mehr an Boden.

Weiterlesen

Kategorien: diesseits.de

Bierdeckel-Wettbewerb um die besten Ideen

Klein, aber oho! Mit einem aufsehenerregenden Angebot haben sich die Humanistinnen und Humanisten in Hessen seit Ende Oktober in eine Wertedebatte im Bundesland eingemischt. Arik Platzek Donnerstag, 15. Dezember 2016

Seit der letzten Oktoberwoche laden die hessischen Humanisten dazu ein, am Kneipentisch ins Gespräch zu kommen und über tiefgründige Fragen zu philosophieren. An welchen Prinzipien muss man auch in schwierigen Zeiten unbedingt festhalten? Welche Werte sind uns besonders wichtig? Wofür lohnt es sich wirklich, sich neben dem Beruf und der Familie einzusetzen?

Weiterlesen

Kategorien: diesseits.de

Organisierter Humanismus macht einen wichtigen Unterschied

Ein sehr selektiver Rückblick von Frieder Otto Wolf. Donnerstag, 15. Dezember 2016

Weiterlesen

Kategorien: diesseits.de

Jahrhundertwerk praktischer Humanismus

25 Jahre sind vergangen, seit sich nach der deutschen Wiedervereinigung der praktische Humanismus in Deutschland wieder bundesweit frei zu entfalten beginnen konnte. Die Humanistinnen und Humanisten hierzulande bilden heute eine der größten Verbindungen ihrer Art weltweit. Arik Platzek Donnerstag, 15. Dezember 2016 Um nun zu einer wirklich starken Kraft für die Menschen zu werden, muss die enorme Entwicklung der letzten Jahrzehnte fortgesetzt werden. Und dazu brauchen wir die richtigen Antworten auf aktuelle Fragen. Erste Antworten gibt es schon und diese rücken die humanistischen Ehrenwerkerinnen und -werker in den Mittelpunkt.

Der am 16.

Weiterlesen

Kategorien: diesseits.de

Editorial

Donnerstag, 15. Dezember 2016 Liebe Lesende,

Humanismus in der Wertebildung an den Schulen zu verankern – welche humanistisch eingestellten Eltern würden sich das nicht wünschen? Leider sieht die Schulrealität oft anders aus. Üblicherweise wird allenfalls ein laues Ersatzfach „Ethik“ für nichtreligiöse Menschen vorgehalten, das an seiner Konzeption als Sammelfach für die Nicht-ChristInnen leidet.

Weiterlesen

Kategorien: diesseits.de

„Biologie ist cool!“

Blutsaugende Cyborgs, erkenntnisreiche Fruchtfliegen und hilfreiche Kuscheltipps – das ungewöhnliche Sachbuch „Treffen sich zwei Moleküle im Labor“ des Wiener Molekularbiologen Martin Moder bietet ein Feuerwerk der wissenschaftlichen Kuriositäten. Neben den neusten biologischen Erkenntnissen, die alle Bereiche des Lebens berühren, finden sich im ersten Werk Moders außerdem praktische Alltagstipps. Anna Beniermann Donnerstag, 5. Januar 2017

Martin Moder ist Europameister. Science-Slam-Europameister.

Treffen sich zwei Moleküle im Labor

Weiterlesen

Kategorien: diesseits.de