Skip to main content

Aktuelles

500. Reformationsjubiläum ist ein guter Anlass zur Debatte über moderne Religionspolitik

28. März 2017

Berlin: Am Montagabend sprach HVD-Präsident Frieder Otto Wolf im Französischen Dom mit Margot Käßmann, EKD-Botschafterin für das Reformationsjubiläum 2017, dem Berliner Kultursenator Klaus Lederer und dem Politologen und Autor Erik Flügge über die Frage: „Reformation feiern – wieso?“

An den Reformationsfeiern unter staatlicher Beteiligung gab und gibt es auch Kritik. Was feiert der Staat 2017? Und was feiert die Kirche? Ist die Reformation überhaupt ein Grund zu feiern, woran wird eigentlich erinnert und gedacht? Soll der Staat sich an diesem Jubiläum beteiligen oder ist das allein eine religiöse Angelegenheit? Weiterlesen...

Luther – kein Pionier der Moderne

15. Februar 2017

Arbeitsthesen für eine überfällige Kritik des Reformationsjubiläums

Die letzte Ausgabe von Aus Politik und Zeitgeschichte des Jahres 2016 wurde mit einem Essay von Frieder Otto Wolf, Präsident des Humanistischen Verbandes Deutschlands, eröffnet. Die gesamte Ausgabe kann nun bei der Bundeszentrale für politische Bildung kostenfrei bezogen oder als PDF heruntergeladen werden. Weiterlesen...

Unaufgeklärte Religion ist ein Problem

9. Februar 2017

HVD-Präsident Frieder Otto Wolf diskutierte am vergangenen Freitag beim Forum des Bundesinnenministeriums in Leipzig zur Frage: „Wie hältst Du es mit der Religion? Glauben als Kitt oder Keil unserer Gesellschaft?“

Fördern Glaube und Religion den gesellschaftlichen Zusammenhalt? Oder schüren sie im Gegenteil Konflikte und Unfrieden in unserem Land? Diese Fragen standen im Mittelpunkt des Bürgerdialogs in Leipzig. Rund 150 Bürgerinnen und Bürger waren der Einladung des Bundesinnenministers Dr. Thomas de Maizière gefolgt, um über die Bedeutung von Religion für unser Zusammenleben zu diskutieren. Weiterlesen...

Humanisten läuten Reformationsjahr 2017 ein

4. Januar 2017

Der Deutschlandfunk berichtete über die Initiative aus dem Humanistischen Verband im Rahmen des 500. Reformationsjubiläums.

Zum Tag der Menschenrechte am 10. Dezember 2016 haben Unterstützerinnen und Unterstützer der Forderungen zum Bericht Gläserne Wände in mehreren Großstädten begonnen, durch öffentliche „Thesen-Anschläge“ auf die Benachteiligung kirchenferner und nichtreligiöser Bürgerinnen und Bürger hinzuweisen. Weiterlesen...

Humanistische Ehrenwerke sind unverzichtbar

5. Dezember 2016

Zum Internationalen Tag des Ehrenamts hat sich der Präsident des Humanistischen Verbandes Deutschlands, Frieder Otto Wolf, für den Erhalt einer wirklich tragfähigen Anerkennungskultur ausgesprochen.

Frieder Otto Wolf sprach zum heutigen Internationalen Tag des Ehrenamts den im humanistischen Sinne ehrenamtlich tätigen Bürgerinnen und Bürgern seinen herzlichen Dank aus. Wolf sagte in Berlin, er empfinde außerordentliche Freude beim Blick auf das vielfältige und ausdauernde Engagement in allen Teilen Deutschlands und auch darüber hinaus. Aus seiner Perspektive leisteten Menschen, die ihre Zeit, ihre Kraft, ihre Kreativität für humanistische Ehrenwerke einsetzen, unverzichtbare Beiträge für unsere Gesellschaft. Weiterlesen...

Weltanschauung als Diskriminierungsgrund

16. November 2016

Interview mit dem Rechtsanwalt Dr. Thomas Heinrichs, Berlin.

Thomas Heinrichs hat für die Antidiskriminierungsstelle (ADS) des Bundes eine Expertise zum Begriff „Weltanschauung“ und Benachteiligungsrisiken aufgrund der Abwesenheit einer Konfession verfasst. Weiterlesen...

Humanistinnen und Humanisten trauern um Werner Lange

2. November 2016

Am 20. Oktober 2016 ist der langjährig für den Verband aktive Philosoph und Ethiker in Halle (Saale) verstorben.

Der Humanistische Regionalverband Halle-Saalkreis trauert um Prof. Dr. Werner Lange, der am Donnerstag vorletzter Woche im Alter 81 Jahren aus dem Leben geschieden ist. Weiterlesen...

Internationale Studie zu lebensweltlichen Identitäten Konfessionsfreier

25. Oktober 2016

Erstmals untersucht eine wissenschaftliche Befragung lebensweltliche Identitäten und weltanschauliche Auffassungen konfessionsfreier Menschen in fünf Ländern eingehender. Frieder Otto Wolf, Präsident des Humanistischen Verbandes Deutschlands, hat die neue Studie begrüßt.

Rund ein Drittel der Bevölkerung der Bundesrepublik Deutschland gehört keiner Kirche oder anderen Religionsgemeinschaft an, Tendenz steigend. Doch detailliertere Erkenntnisse, welche weltanschaulichen Auffassungen und wertebezogenen Orientierungen in der Gruppe der Konfessionsfreien verbreitet sind, lagen bisher kaum vor. Weiterlesen...

Auseinandersetzung um organisierte Suizidhilfe geht weiter

29. September 2016

Im November 2015 hat der Bundestag ein Gesetz beschlossen, das organisierte Suizidhilfe mit bis zu drei Jahren Gefängnis bedroht.

Gegen den § 217 StGB „geschäftsmäßige Förderung der Suizidhilfe“ liegen beim Bundesverfassungsgericht (BVerfG) inzwischen einige Beschwerden vor. Der Humanistische Verband nimmt dazu Stellung. Weiterlesen...

„Mein Körper, meine Verantwortung, meine Entscheidung - weg mit §218!“

13. September 2016

Das Bündnis für sexuelle Selbstbestimmung ruft am Samstag, 17. September 2016, zum bundesweiten Aktionstag gegen den „Marsch für das Leben“ in Berlin am Brandenburger Tor auf.

Mit Reden, Musik und kreativen Aktionen soll für das Recht auf den rechtzeitigen Abbruch einer ungewollten Schwangerschaft demonstriert werden. Weiterlesen...