Skip to main content

Dezember 2017

Ethikunterricht: Bundesverfassungsgericht weist Klage aus Baden-Württemberg ab

Einen verfassungsrechtlichen Anspruch auf ein Schulfach Ethik enthält das Grundgesetz dem Wortlaut nach nicht. Religions- und Ethikunterricht zielen nicht auf die Vermittlung der gleichen Lerninhalte. Dies hat das Bundesverfassungsgericht im Fall der Freiburgerin Anna Ignatius ausgeführt. Deren Verfassungsbeschwerde ist als unzulässig abgewiesen geworden.

70.000 Grundschüler in Baden-Württemberg sind ohne wertebildendes Fach

Rund ein Fünftel aller Grundschüler in Baden-Württemberg erhält keine angemessene Alternative zum bestehenden konfessionellen Religionsunterricht. Darauf deutet eine aktuelle Stellungnahme des Kultusministeriums hin.

Bundesratsinitiative für Informationsrecht zum Schwangerschaftsabbruch

Ärztinnen und Ärzte sollen über Möglichkeiten zum Abbruch ungewollter Schwangerschaften ohne Strafandrohung informieren dürfen – sagt auch die Berliner Regierungskoalition aus SPD, Linkspartei und Grünen. Der Senat verabschiedete darum heute einen Gesetzentwurf zur Streichung des umstrittenen Paragrafen 219a aus dem Strafgesetzbuch. Im Bundestag gibt es ebenfalls Pläne zu dessen Aufhebung.

Ticketverkauf für den HumanistenTag 2018 gestartet

Eintrittskarten für das bundesweit größte humanistische Festival in Nürnberg können ab sofort online bestellt werden. Zentrales Thema des HumanistenTags 2018 ist das 70. Jubiläum der Verkündung der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte. Wer sein Ticket bald bestellt, spart rund 20 Prozent. Zum Festival lockt u.a. der Kabarettist Vince Ebert.

Humanisten weltweit verfolgt und benachteiligt

Sind Sie „gottlos glücklich“? Problemlos möglich ist solch ein Leben immer noch in nur sehr wenigen Ländern. Das zeigt ein Bericht der Internationalen Humanistischen und Ethischen Union (IHEU), der heute in Brüssel vorgestellt wurde. „Einwandfrei“ signalisiert die Länderbewertung weiterhin nur für die Lage in Belgien, in den Niederlanden und in Taiwan.

Konfessionsfreie bald absolute Mehrheit in Deutschland

Menschen ohne Zugehörigkeit zu einer Religionsgemeinschaft werden voraussichtlich in etwa 20 Jahren die absolute Bevölkerungsmehrheit in der Bundesrepublik stellen. Darauf hat der Vorstand des Humanistischen Verbandes Bayern nach einer neuen US-Studie hingewiesen, die bis 2050 ein Wachstum der muslimischen Minderheit in u.a. Deutschland prognostizierte.