Skip to main content

Verbindungen

KORSO Logo

Koordinierungsrat säkularer Organisationen (KORSO)

Auf Initiative des Humanistischen Verbandes Deutschlands wurde im Jahr 2008 der Koordinierungsrat säkularer Organisationen als Dachverband von Interessenvertretungen konfessionsfreier Menschen gegründet. Zu den Gründungsmitgliedern gehörten die national bedeutendsten säkularen Organisationen.

Der KORSO fordert die Einberufung einer „Konfessionsfreien-Konferenz“ durch die Bundesregierung. Auf dieser soll mit den Interessenvertretern der Konfessionsfreien darüber diskutiert werden, wie eine Gleichbehandlung der Konfessionsfreien und ihrer Gemeinschaften mit den Religionsgesellschaften zu erreichen ist und welche gesetzlichen Regelungen dazu auf den Weg zu bringen sind.

www.korso-deutschland.de

Bündnis für sexuelle Selbstbestimmung

als Gegenbewegung zu Zielen radikaler Gruppen im Bereich der Reproduktiven Gesundheit und Reproduktiven Rechte gründete der Humanistische Verband im Jahr 2013 das Bündnis für sexuelle Selbstbestimmung. Dem Bündnis, das sich u.a. für den Erhalt der Straffreiheit für den Abbruch ungewollter Schwangerschaften einsetzt, haben sich bislang mehr als zwei Dutzend Organisationen, darunter der Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg, Pro Familia, Terre des Femmes, der Bund demokratischer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie parteipolitische Gruppen von SPD, DIE LINKE und Bündnis 90/Die Grünen angeschlossen.

www.sexuelle-selbstbestimmung.de

Bündnis für Selbstbestimmung bis zum Lebensende

Im März 2014 initiierte der Humanistische Verband die Gründung eines Bündnisses von acht säkularen Organisationen gegen eine Kriminalisierung der damals noch straffreien Suizidbeihilfe, wie sie insbesondere vonseiten der Unionsparteien angestrebt wurde.

www.mein-ende-gehoert-mir.de