„Für soziale Verantwortung benötigen wir keine höhere Instanz“